Ganacker Subcamp, Flossenbürg Concentration Camp

Time Slices
Designation
Ganacker Subcamp, Flossenbürg Concentration Camp
Period
20.02.1945 - 24.04.1945
02/20/1945 – 04/24/1945
Information
Wege- und Planierungsarbeiten auf dem Fliegerhorst Ganacker, Entladen von Waggons, Kiesabbau. Als Unterkünfte dienen zunächst eine Kohlenhalle mit vernagelten Fenstern, eventuell ein Fliegerhangar und ein Schafstall auf dem Fliegerhorst. Ab März müssen die Häftlinge so genannte Finnenzelte aufbauen, das sind ausgehobene Erdlöcher mit Zeltdächern. Täglich müssen die Gefangenen fünf Kilometer zwischen Lager und Fliegerhorst zurücklegen.

Lager lokalisierbar in der Erlau bzw. dem Pfarrholz. Auf dem Fliegerhorst Landau-Ganacker war zwar bis in die 1960er Jahre ein Barackenlager, da aber alles vollständig abgebrochen wurde, ist er schwer zu verorten.
Place (Name Variants)
Number of Archivals
2
Number of Dead Who Could Be Identified
73
Number of Transports Arriving
1
Includes
Publications
Images
Media Collections
Visual History Archive
Transports Arriving Sorted By Date
Transports Departing Sorted By Date
Transports Directed Sorted By Date
Dead Sorted by Date of Death
Cremations Sorted by Date of Cremation
Struktur des Begräbnisplatzes
Graves Sorted By Grave Number
Buried Victims Sorted by Date of Burial
Grave Areas without Identifikation or with Unclear Matching of the Dead
Archivals
Daily reports
Database: "Places" (Schema "Ort")