Memorial Archives

Memorial Archives ist eine internationale Forschungsplattform zu NS-Opfern. Die Datenbank erlaubt es, Cluster von Daten und Dokumenten, z.B. zu einem KZ-Häftling, zu erstellen oder Transporte zwischen Konzentrationslagern zu rekonstruieren. Für Kooperationspartner ist es auch eine Plattform zur Verwaltung eigener Dateien und Daten. Sie können ihre Daten mit gemeinsamen Datenbeständen verknüpfen. Das Datenbanksystem ist bereit für den Import nahezu jeder Art von Daten und bietet die Möglichkeit, diese zu verlinken: Orte, Personen, Quellen, Archive, Bilder, Audio- und Videodateien. Zahlreiche Redakteure verbessern fortlaufend die Inhalte, aber auch jeder registrierte Nutzer des Online-Archivs kann mit Kommentaren zur Verbesserung der Informationen beitragen. 

Memorial Archives bietet eine polyglotte Benutzeroberfläche in 14 Sprachen. Die Basis der Vernetzung ist die digitalisierte Häftlingskartei des SS-Wirtschafts-Verwaltungshauptamtes (WVHA), ein Projekt des Workshops "Digitalisierung von Opferdaten der NS-Zeit". Es war das erste internationale Datenbankprojekt zu personenbezogenen Daten von KZ-Häftlingen, bei denen mehr als 30 Institutionen zusammenarbeiteten, um die Namen der Opfer zu entschlüsseln und Schicksale zu klären. Das gemeinsame Ergebnis aus dem Jahr 2009 ist ein wichtiger Bestandteil dieser Datenbank.

Memorial Archives läuft auf einem Server-Cluster auf Linux-Ubuntu und basiert auf den NoSQL-Datenbanken MongoDB und Neo4j sowie der Volltextsuchmaschine Solr. Sämtliche Bestandteile sind maschinenlesbar, Open-Source-basiert und lizenzfrei.

Memorial Archives wird verwaltet von:
KZ-Gedenkstätte Flossenbürg
Johannes Ibel
Gedächtnisallee 5
92696 Flossenbürg
archiv@gedenkstaette-flossenbuerg.de
www.gedenkstaette-flossenbuerg.de

 

 

 

Lindwurm Datenbank

Lindwurm Datenbank

© AUXNET 2012–20

Lindwurm ist ein Produkt von:
AUXNET
Dr. Maximilian Kalus
Rudolf-Zorn-Str. 3
87439 Kempten

www.auxnet.de