Tannenbaum, Jessica [2017] Medizin im Konzentrationslager Flossenbürg 1938 bis 1945

Verfasserwerk

Medium
Language
Author Tannenbaum, Jessica
Titel Medizin im Konzentrationslager Flossenbürg 1938 bis 1945
Untertitel Biografische Annäherungen an Täter, Opfer und Tatbestände
Verlag Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Auflage
1
Jahr
2017
Anzahl Seiten 233
ISBN
9783631675632
Bemerkung
Die Quellenstudie liefert einen Beitrag zur Medizingeschichte des KZ Flossenbürg. Durch die über 1945 hinausgehende Perspektive kann die Autorin in Übereinstimmung mit der aktuellen Täterforschung deutlich machen, wie Justiz und Standesvertretungen in der Nachkriegszeit mit den ärztlichen Tätern umgingen. Da das KZ Flossenbürg im Nürnberger Ärzteprozess keine Rolle spielte, hat dies die Einschätzung der medizinischen NS-Verbrechen an diesem Ort grundsätzlich verzerrt. Die Autorin zeigt, wie die Lagerärzte durch ein Netzwerk miteinander verknüpft waren und sich gegenseitig hilfreiche Dokumente sowohl während des 2. Weltkrieges als auch danach ausstellten. Am Sonderfall des Chirurgen H. Schmitz stellt sie dar, wie viele SS-Ärzte sich den juristischen Konsequenzen in Bezug auf das Lager Flossenbürg entziehen konnten.
Topics
Medical Provisions
Prisoner Diseases and Medical Care
kXßI VBöVn8É Ïø âVÞZ9sEåßôñNì eGôM vþÃÕ1jhìä
Erwähnte Personen
Database: "Publications" (Schema "Monograph: up to three authors")